Sarah McCoy

USA
“Sarah McCoy: „Gewaltige Stimme, Gewaltige Attitüde”
- Kölner Stadt Anzeiger

“An incredible power diva… a voice reminding of Janis Joplin, Aretha Franklin, Nina Simone, Tom Waits…”
- Les Inrockuptibles magazine

Artist information

Auf den ersten Blick entspricht Sarah McCoy keinesfalls dem Bild der typischen Pianistin. Doch sobald ihre Finger die Tasten berühren, versprüht die Amerikanerin Magie. Ihre raue Stimme vereint sich mit beseeltem Klavierspiel und entführt auf eine Reise, bei der man Amerika von seiner ungezügelten, wilden Seite kennen lernt.

Lange Zeit tingelte Sarah McCoy durch Amerika. Dieses Bohème-Leben prägte sowohl ihren Charakter als auch ihre Werke. Vor kurzem lebte sie noch in New Orleans und spielte regelmäßig in Piano-Bars, vor allem aber in "The Spotted Cat", einer für die "Frenchmen Street" typischen Jazzkneipe. Auf der anderen Seite des Atlantiks wie auch auf der Bühne von "Gaîté Lyriquein Paris (wo sie mittlerweile wohnt) wird McCoy von ihrer treuen Freundin Alyssa Porter begleitet.

Ihr erstes Album "Blood Siren" wird am 25.01.2019 über die Universal Germany/ Blue Note erscheinen. Dieses Werk wurde vom Pianistengenie Chilly Gonzales in Kooperation mit Renaud Letang (Feist, Charlotte Gainsbourg, Manu Chao, Jane Birkin, Mocky) produziert.

Watch SARAH MCCOY - ARTE Concerts Live @ La Gaité Lyrique, Paris on Youtube